Donnerstag, 18 Juni 2015 10:43

Jahresrückblick SJ 2014/15


Jahresrückblick Schuljahr 2014/15          --> als PDF

Im vergangenen Schuljahr war der Elternrat nebst den vier offiziellen Sitzungen wieder in vielfältiger Weise aktiv. Einerseits mit Unterstützung und Aktionen in den Klassen und andererseits auch im Rahmen von Arbeitsgruppen und an publikumswirksamen Anlässen. Die Zusammenarbeit mit der Schulleitung war sehr konstruktiv und offen und mit der Schulbehörde hat ein runder Tisch mit allen Elternratspräsidien stattgefunden, der jetzt jedes Jahr abgehalten werden und als Informations- und Bedürfnisaustausch dienen soll. Im Vorstand durften wir Gabi Trachsel als neue Vizepräsidentin begrüssen, welche Markus Hardmeier in seinem Amt abgelöst hat, der jahrelang im Elternrat und Vorstand sehr aktiv war.

Öffentliche Wahrnehmung

Eines der diesjährigen Ziele, die öffentliche Wahrnehmung  des ECR zu steigern, wurde mit verschiedenen Massnahmen verfolgt:

-   am Neuzuzügertag in der Altrüti war der ECR mit einem kleinen Stand präsent,
-   an den beiden Einschulungs-Informationsabenden war der ECR ebenfalls mit einem Stand anwesend und hat den Kontakt mit den Eltern gesucht,
-   am Frühlingsmarkt hat der ECR zusammen mit dem Verein FiZGo die Kinderecke mit Päcklifischen abgehalten.

Überall zu sehen waren unsere neuen Beachflags und es wurden Gummibärli-Säckli mit ECR-Klebern drauf und auch ECR-Flyer verteilt.

Weiter zu erwähnen gilt es: 

-   Veröffentlichung Jahresrückblick des ECR im Gossauer Info vom September 2014
-   Bericht über die «Aktion Gossauber» im Gossauer Info vom Juni 2015 und im Regio vom 18.6.15
-   die Homepage wurde bereits im letzten April in Betrieb genommen und in den nachfolgenden Monaten mit Inhalt versehen. Die Seiten werden auch immer noch laufend ergänzt, aktualisiert und mit Bildern versehen, insbesondere um die diversen Tätigkeiten der verschiedenen Arbeitsgruppen aufzuzeigen.
-   die Eltern erhalten neu jeweils über ihre Delegierten eine vom Vorstand verfasste Zusammenfassung der Elterndelegiertensitzungen, den sogenannten Elternbrief
-   neu gewählte Elterndelegierte erhalten ein Willkommensschreiben und Informationen zum ECR

Arbeitsgruppen

Sport- und Spiel

Im September wurde der allseits beliebte Sport- und Plauschtag in beiden Schulhäusern abgehalten, organisiert durch den ECR und zum letzten Mal vom Initianten-Team. Glücklicherweise konnte die Nachfolge sichergestellt werden, die neue Crew, die Familien Schöb und Meyer, hat bereits bei der Organisation mitgewirkt, so hat die Übergabe unterbruchsfrei stattfinden können. Der Anlass ist wie immer bei allen Beteiligten sehr gut angekommen, die ungewöhnlichen Disziplinen und die durchmischten Gruppen garantieren viel Spass und ausgeglichene Wettkämpfe. Impressionen sind auf unserer Homepage zu finden.

Jugenddialog

Mit der im Herbst gestarteten «Aktion Gossauber» soll das Thema Littering aufgegriffen und öffentlichkeitswirksam behandelt werden. Die Schulhäuser und Kindergärten waren dankbarerweise sofort bereit, uns dabei zu unterstützen. Die Schulklassen haben Plakate zum Thema gestaltet und die Problematik in der Schulstunde thematisiert. Aus den Plakaten wurden wetterfeste Blachen hergestellt und im Klassenverbund mit Vertretern der Arbeitsgruppe an insgesamt 32 Kübeln montiert (die Blachen sind auf der ECR-Homepage als Diashow ansehbar). Als Dankeschön erhielt jede Klasse eine Urkunde. Das Echo aus der Bevölkerung ist sehr positiv und die Kinder sind auch stolz auf „ihren“ Kübel und zeigen ihn beispielsweise auch dem Grosmami. Hoffen wir, dass das Thema „richtige Abfallentsorgung“ nachhaltig in den Köpfen bleibt. Das Projekt war vor allem eine logistische Herausforderung, galt es doch, die Zusammenarbeit mit 17 Klassen, der Gemeinde und dem Blachenhersteller laufend zu koordinieren. Als Abschluss konnten wir einen Bericht im Gossauer Info vom Juni platzieren, für die Gossauer-Seite im Regio sind wir noch dran.

Fazit: Ziel erreicht, weitere Aktionen können folgen

Leider gibt es bezüglich der Fachstelle Jugendbeauftragter keine Neuigkeiten, eine konkrete Antwort seitens der Gemeinde auf unsere Anfrage blieb bisher aus. Es ist schade, dass es in dieser Hinsicht in Gossau nicht vorwärts zu gehen scheint. Auch für die Arbeitsgruppe Jugenddialog fehlt somit eine Anlaufstelle.

Verkehrssicherheit

Die Arbeitsgruppe steht laufend in engem Kontakt mit dem Tiefbauamt der Gemeinde und hat aufgrund von diversen Inputs seitens aufmerksamer Eltern im laufenden Schuljahr folgende Verbesserungen und Hinweise behandelt:

-   Kreuzung Berghof- & Kirchstrasse: wir hatten das Tiefbauamt gebeten, den Bau eines Fussgängerstreifens zu prüfen um v.a. Kindern auf dem Schulweg einen offiziellen Übergang zu ermöglichen. Der Entscheid fiel gegen den Bau eines Fussgängerstreifens, da dieser gem. Einschätzung Tiefbauamt bei der aktuellen Strassenführung eher eine Komforteinbusse für die nicht betroffenen Fussgänger bedeuten würde und gem. gültiger Norm die Kriterien nicht erfüllt sind.

-   Tannenbergstrasse-Baustelle: Die Umleitung über die Rebhaldenstrasse, - ein Wohnquartier und Schulweg -, sorgt für ein stark erhöhtes Verkehrsaufkommen und die vermehrte Überschreitung der Tempolimite von 30 kmh bedeuten erhöhte Gefahren. Unsere Nachfrage beim Tiefbauamt hatte eine umgehende Reaktion zu Folge. Es wurden gleich nächstentags zwei Warnschilder mit den Hinweis auf ‚Kinder/Schule‘ sowie eine Tempomess-Anzeige  (sog. Speedy) aufgestellt. Unser Bestreben ist, dass die Hinweisbeschilderung ‚Schule‘ in der Kindergartennähe nach der Fertigstellung der Tannenbergsanierung permanent installiert wird.

-   Im Zuge der Sanierung an der Tannenbergstrasse wird der Kanzleiweg, welcher die Rebhalden- mit der Berghofstrasse verbindet, diesen Sommer saniert und um einen Veloweg erweitert. Unsere Arbeitsgruppe hatte auf dieses Manko  bereits vor längerer Zeit darauf hingewiesen, was zur Anbringung eines Motor-Fahrverbots führte. Mit dem neuen Veloweg , der dann von den Töfflifahrern von Gesetzes wegen auch wieder mit genutzt werden darf, dürfte sich die Situation für alle Beteiligten etwas entspannen.

LEK (Landschaftsentwicklungskonzept)

Im September 2014 konnten wir mit Gemeinderat Heiri Wintsch und Christa Grimm zusammen sitzen und unsere Idee bezüglich LEK vorbringen; im Januar 15 durften wir die LEK-Idee auch der Schulpräsidentin vorstellen. Mit dem Leiter Infrastruktur und dem Hauswart des Schulhaus Chapf besprachen wir daraufhin unsere Pläne und erstellten ein Konzept zuhanden der nächsten Behördensitzung. Zudem wurde angeregt, eine Arbeitsgruppe bestehend aus ECR-Mitgliedern, Lehrpersonen, Schulleitung, Personal Infrastruktur etc. zu gründen, sobald auch die Behörde davon Kenntnis hat.
Im April wurde mit dem Präsidenten des NSVG eine Standortbegehung gemacht, um die idealen Standorte für die geplanten Vorhaben zu ermitteln. Nun steht die Gründung der Arbeitsgruppe bevor sowie die genaue Planung des weiteren Vorgehens.

Wiederkehrende Anlässe

Der diesjährige Besuchsmorgen hat im November stattgefunden, der Elternrat hat wie immer für den Eltern-Znüni in der grossen Pause gesorgt. Dass im Frühling nicht wie bisher ein weiterer stattfinden soll, hat zu Reaktionen und Diskussionen geführt. Die Schulleitung hat darum beschlossen, ab dem nächsten Schuljahr wieder zum „alten Modus“ zurückzukehren und zwei Besuchsmorgen abzuhalten, was sicher im Sinne von uns Eltern ist.

Elternbildung

Wir durften an zwei Elterndelegiertensitzungen Referenten begrüssen. Als erstes hat sich die neue Sozialarbeiterin der Primarschule, Bianca Garbers, vorgestellt und uns einen Einblick in ihre Arbeit gegeben. Im April hat Pascal Regli vom Verein «Fussverkehr Schweiz» (www.fussverkehr.ch) die Thematik Schulweg und Sicherheit im Strassenverkehr mit seinem Referat "Der Schulweg bildet: Kinder sollen ihren Schulweg eigenständig zurücklegen" nähergebracht. Das Referat steht als Download auf der ECR-Homepage bereit.

Öffentliche Elternbildungsanlässe mit Beteiligung des ECR haben zu zwei Themen stattgefunden:

-   Im Herbst: Mobbing, Cybermobbing und Sexting
-   Anfang April: Was Kinder stark für’s leben macht

Die Elternbildung in Gossau wird durch den Verein FiZGo koordiniert, welcher auch als Anlaufstelle dient. Die Elternräte können aber jederzeit selber Anlässe organisieren, wichtig ist einfach die Abstimmung der Themen und Daten, dazu findet jährlich eine Koordinationssitzung statt.

Im Mai fanden durch die Schule organisierte, stufengerechte Elternabende zum Thema „Umgang mit Medien“ statt.

Ziel „Strukturen“

Als zweite Aufgabe haben wir uns vorgenommen, etwas mehr Struktur in den ECR zu bringen. Die Homepage hilft da natürlich und kann die Strukturen gut abbilden.

- Es wurde mit der Schule ein verbindliches Spesenreglement ausgearbeitet, welches die Verwendung des zur Verfügung gestellten Budgets klar regelt,
- die Zuständigkeiten im Vorstand wurden detaillierter zugewiesen, z.B. die Betreuung der Arbeitsgruppen und der Elterndelegierten,
- als KEO-Vertreter von Gossau konnten Tsché Scherer und Andrea Gut gemeldet werden, sie kümmern sich nebst der Teilnahme an den KEO-Versammlungen um die Verbreitung von Informationen der KEO als Interessenverband der Eltern im Kanton Zürich.

Primarschule Gossau

Das sehr erfolgreiche Projekt «Zirkus Balloni» hat die Schüler und insbesondere die Lehrpersonen im Frühling stark in Anspruch genommen. Die Vorstellungen wurden rege besucht und erfreuten alle Besucher, vom kleinen Bruder bis zum stolzen Grosmami.

Die Ergebnisse der alle vier Jahre stattfindenden externen Schulevaluation wurden publiziert und auf der Schul-Homepage zum Download bereit gestellt. Erfreulich ist, dass die Schüler sich in der Schule wohlfühlen.

Das Schulprogramm 2014-2019 wurde ebenfalls publiziert, das Thema Medienpädagogik und Medienkompetenz wurde aufgegriffen.

Leider hören beide Schulleitungen auf das Ende des Schuljahres auf, wir wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft und danken für die offene Zusammenarbeit!

Ausblick aufs neue Schuljahr

- der Sport- und Plauschtag wird erstmals unter neuer Leitung stattfinden
- es finden wie erwähnt wieder zwei Besuchsmorgen statt,
- die KEO-Bezirksversammlung der Bezirke Hinwil, Uster, Meilen und Pfäffikon wird in Gossau mit dem ECR als Gastgeber am 16.9.2015 stattfinden
- das LEK-Projekt wird weiter voran getrieben werden
- Neue Schulleitungen im Dorf und in den Wachten, Neustart der Zusammenarbeit mit den Elternräten


Wir danken den Elterndelegierten für ihr Engagement im vergangenen Schuljahr und wünschen allen schöne Sommerferien und einen guten Start ins neue Schuljahr!


Tsché Scherer                  Gabi Trachsel                   Veronica Feroce

 

Präsident                                Vizepräsidentin                       Aktuarin

 

Login to post comments