Mittwoch, 08 Juni 2016 20:08

Jahresrückblick SJ 2015/16


Jahresrückblick Schuljahr 2015/16          --> als PDF

Im vergangenen Schuljahr durften wir durchschnittlich jeweils gut 20 Elterndelegierte an den ECR-Zusammenkünften begrüssen; von 39 möglichen aus insgesamt 20 Klassen. Wir versuchten auch dieses Jahr durch das Einladen von Gästen die Teilnahme attraktiver zu machen. So zeigte uns die Gossauer Schulsozialarbeiterin Bianca Garbers praktische Beispiele aus der Arbeit mit Schülern, Yves Grünwald von der Suchtpräventionsstelle Zürcher Oberland brachte und das Thema des vorbildlichen Gebrauchs von Medikamenten und Mittelchen näher und die KEO Bezirksverantwortliche für den Bezirk Hinwil, Nadja Scherer, stellte uns die KEO näher vor.

Anfang Juni hat der ECR mit einem gemütlichen Grillabend zusammen mit diversen Lehrpersonen das Schuljahr bereits etwas ausklingen lassen. Trotz dem kurzen Regenguss war es ein gelungener Abend, es wurde rege diskutiert und sich ausgetauscht. Ich danke allen Beteiligten!

Trotz Doppelbesetzung und frühzeitiger Bekanntgabe der Termine waren leider nicht immer alle Klassen an den Sitzungen vertreten. Bei drei Klassen waren bloss an der Hälfte der Sitzungen Vertreter dabei, eine Klasse hat war sogar lediglich einmal an der ersten Sitzung und auch nur mit einem Delegierten vertreten.

Ich wünsche mir für das nächste Schuljahr, dass an den Sitzungen mehr zusammen erarbeitet werden kann und sich die Eltern(delegierten) nebst der Unterstützung der Klassenlehrperson aktiver in unseren Arbeitsgruppen einbringen wollen, da hat es noch Luft nach oben, wie man so schön sagt.

Vorstand
Wir mussten auf dieses Schuljahr leider Gabi Trachsel aus dem Vorstand verabschieden, welche sich in und um den Elternrat für verschiedene Themen eingesetzt hat und sich in Gossau anderweitig engagieren wird. Für dieses Amt konnte leider niemand gewonnen werden, so blieb das Vizepräsidium das ganze Schuljahr über unbesetzt.

Treffen mit der Schulbehörde
An der jährlichen Sitzung mit der Schulbehörde fand ein offener Informationsabtausch statt, es wurden Themen angesprochen wir Kommunikation und der Wunsch, die Elternmitwirkung in der ganzen Gemeinde näher zusammenzurücken. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen in Gossau mit den fünf Wachten: die Gesamtschule umfasst 8 Schulhäuser und 11 Kindergärten, 63 Klassen mit insgesamt 1155 Schülern und derzeit 5 Elternräten mit 110 Elterndelegierten.

Elternmitwirkung in Gossau
Eine wachtenübergreifende Arbeitsgruppe hat sich im 2. Halbjahr daran gemacht die Elternmitwirkung in Gossau näher zusammenzurücken. Es soll der Informationsaustausch und die Zusammenarbeit gefördert werden durch einheitliche Strukturen und gemeinsamem Auftritt in der Öffentlichkeit. Die einzelnen Elternteams, Vom Kindergarten bis zur Oberstufe interagieren und kommunizieren mit „ihrer“ Schulleitung.
Ein übergeordnetes Gremium mit Vertretern aus allen Elternteams wird das Bindeglied zur Schulbehörde und der Schule sein. Ein entsprechendes Reglement wurde ausgearbeitet und befindet sich zur Vernehmlassung bei der Schulbehörde. Ein gemeinsames Logo ist derzei in Arbeit.

Die vorgesehene, neue Struktur bedeutet nur für den ECR eine organisatorische Änderung. Der Elternrat wird in zwei Elternteams aufgeteilt werden: Elternteam Chapf (inkl. Kindergärten Rebhalde, Unterhofen und Grünenhof) und Elternteam Rooswis (Schulhaus inkl. Kindergarten). Der Übergang wird an der ersten, noch gemeinsamen Sitzung im neuen Schuljahr vollzogen. Für diese beiden Teams werden noch drei interessierte Vorstandsmitglieder gesucht! Geronimo Scherer stellt sich als bisher einziger wieder zu Verfügung (im Elternteam Chapf). Interessierte Eltern können sich an den jetzigen Vorstand wenden, wir geben gerne Auskunft über die Aufgaben und den zeitlichen Aufwand.

Ein Artikel zur Bedeutung und persönlichen Gestaltung der Elternmitwirkung im allgemeinen, - von der Erziehung zuhause bis hin zur politischen Ebene -, ist im Gossauer Info vom Juni 2016 erschienen.

Arbeitsgruppen

Sport- und Spiel
Der beliebte SpiSpo-Tag wurde im letzten September erstmals unter neuer Leitung durchgeführt. Zahlreiche Eltern und Lehrpersonen haben wieder tatkräftig an den Posten mit einigen sehr unkonventionellen Disziplinen mitgeholfen. Die Anlässe in den beiden Schulhäusern sind sehr gut organisiert über die Bühne gegangen, dies obwohl im Rooswis erschwerend Helfer-Knappheit geherrscht hat. Ein dickes Lob dem OK Schöb/Meyer !

Die Daten für den diesjährigen SpiSpo-Tag stehen bereits fest: am 8.9.16 findet derjenige im Chapf statt, am 9.9.16 im Rooswis. Verschiebungsdatum jeweils eine Woche später.

Bitte diese Daten schon mal dick in der Agenda eintragen, der Anlass braucht wieder eure geschätzte Unterstützung!

Für die Organisation des SpiSpo-Tag im 2017 wird für das Rooswis ein OK gesucht! Interessierte melden sich bitte frühzeitig beim jetzigen OK oder beim ECR-Vorstand.

Natur und Umwelt / LEK

Leider konnte das Projekt „Schwalbenturm“ im Chapf nicht realisiert werden, da seitens des Schulhausteams der laufende Unterhalt nicht nachhaltig sichergestellt werden konnte. Sehr schade, denn die Zusagen auf Behördenseite und die Unterstützung von Natur-Fachleuten waren schon vorhanden.

Als Unterstützung und Ideenhilfe für die Lehrpersonen und Elterndelegierten wurde eine Liste erarbeitet mit Angeboten in der Region rund um die Themen Umwelt, Abfall und Ressourcen und Natur. Diese kann auch privat hilfreich sein, sie ist zu finden auf unserer Homepage.

Elternbildung

Öffentliche Elternbildungsanlässe mit Beteiligung des ECR haben zu zwei Themen stattgefunden:
-    Im Herbst: Konflikte in der Familie (Referentin: Evelyn Degani)
-    Mitte April: Umgang mit Geld und Konsum (Angebot der Pro Juventute)

Wiederkehrende Anlässe
An beiden Besuchsmorgen durften wir Eltern wieder einen Znüni geniessen, vielen Dank den beiden OK-Teams!

Verkehrssicherheit
Dem Tiefbauamt wurden durch diese Arbeitsgruppe im Laufe des Jahres diverse Anliegen/Feststellungen rund um den Schulweg unserer Kinder zugetragen. Diese wurden jeweils aufgenommen und beurteilt. Eine Verbesserung in Form einer Verengung  wurde uns z.B. an der Rebhaldenstrasse Richtung Grünenhofstrasse zugesagt, damit brenzlige Situationen durch abkürzende Fahrzeuge entschärft oder verhindert werden.

Ein Bericht zum Thema Fussgängernstreifen, Elterntaxi und Schulweg ist im Gossauer Info vom Juni 2016 erschienen.

Räbeliechtli-Fäscht
Diese neue Arbeitsgruppe handelt als Drehscheibe zwischen den helfenden Eltern(delegierten), dem Verkehrsverein als Organisator und der Schule mit den Lehrpersonen. Ziel soll sein, die Schulklassen im Dorf mehr in diesen schönen Anlass einzubeziehen, jeweils in der ersten Novemberwoche sollen auch in der Schule die Räben ein Thema sein.

Primarschule Gossau
Die beiden Infoabende zur Kindergarten-Einschulung und Einschulung in die erste Klasse fanden in der Turnhalle Chapf statt und waren sehr gut besucht. An diversen Ständen konnten die Eltern sich nach dem offizellen Teil über Themen rund um die Schule informieren. Die Elternräte waren auch vertreten und konnte so etwas Werbung für die Elternmitwirkung machen.

An der Gemeindeversammlung im März wurde die Stelle der pädagogischen Gesamtleitung durch die Versammlung abgelehnt.

Am 13.6.16 findet die nächste Gemeindeversammlung statt, ein wichtiges Traktandum der Schulgemeinde wird nebst der Abnahme der Jahresrechnung 2015 die Genehmigung des Kredites für den Doppelkindergarten Cin, die Baugespanne stehen seit längerem.

Ausblick aufs neue Schuljahr
- die drei Schulleitungsstellen sind endlich komplett besetzt, zwei davon beginnen ihre Arbeit mit dem neuen Schuljahr
-  der ECR wird sich in zwei Elternteams aufteilen
- die KEO-Bezirksversammlung der Bezirke Hinwil, Uster, Meilen und Pfäffikon wird in Uetikon am 28.9.2016 stattfinden, interessierte Eltern sind eingeladen teilzunehmen

Wir danken den Elterndelegierten für ihr Engagement im vergangenen Schuljahr und wünschen allen Eltern und Kindern schöne Sommerferien und einen guten Start ins neue Schuljahr!

Tsché Scherer
Präsident

 

Login to post comments