Donnerstag, 26 Juni 2014 20:49

Verkehrssicherheit

Mitglieder der Arbeitsgruppe:  ▪  Veronica Feroce  ▪  Geronimo Scherer 
                                                                                                                                                                                              
Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   Der Schulweg fällt bekannterweise nicht in den Zuständigkeitsbereich der
   Schule sondern in denjenigen der Eltern. Darum ist es umso wichtiger,
   dass sich jemand diesem Thema annimmt und versucht, die Schulwege 
   für unsere Kinder so sicher wie möglich zu gestalten.    
 

 

 
Referat als PDF

    
    Fussverkehr Schweiz

   Referat von Pascal Regli von Fussverkehr Schweiz zum Thema
   "Der Schulweg bildet: Kinder sollen ihren Schulweg eigenständig zurücklegen"

 

Realisierte Projekte und Projekte in Arbeit

Schulanfang:
Mit einer Flyeraktion wurden zum Schulanfang 2012 die Autofahrer auf die
neuen unerfahrenen Verkehrsteilnehmer sensibilisiert.
Bisher wurde keine Wiederholung dieser Aktion realisiert, da zwischenzeitlich
Kampagnen von Polizei und TCS viel offensiver wurden, z.B.:
"Rad steht - Kind geht" --> siehe auch unseren Beitrag im Gossauer Info
vom Juni 2016.
Nichts desto trotz regen solche Aktionen - wie auch der Elternbrief vom
November 2011 - die motorisierten Verkehrsteilnehmer an, ihr Verhalten zu
überdenken, wenn manchmal leider auch nur kurzfristig.
 

Kindergarten Unterhofen:
Hier konnte zusammen mit der Gossauer Baubehörde erreicht werden,
dass die Übersichtlichkeit vor dem Kindergarten massiv gesteigert wurde.
Dies, indem ein Zaun versetzt und ein Parkverbot längs des Zauns
eingerichtet wurde um die Sicht der Kinder auf die Strasse zu gewährleisten.
Und auch das Trottoir kann jetzt dank fix verankerter Pfosten nicht mehr für
gefährliche Ausweichmanöver genutzt werden.
Zudem wurde die Schulhinweistafel auf der Haldenstraße von der
Grütstrasse her etwas versetzt, damit diese besser sichtbar ist.

   

Kindergarten Rebhalden:
Während der Sanierung der Tannenbergstrasse im Jahr 2015, als die
Rebhaldenstrasse als Umleitung diente, fiel auf, dass die Hinweistafel 'Schule'
überhaupt fehlte. Dies wurde nach unserem Input nachgeholt. Temporär
wurde auch ein Speedy (Geschwindigkeitsanzeige mit Smiley) installiert.

Der Kanzleiweg, welcher sowohl von Oberstufenschülern (mit Velo und Töffli
rasant unterwegs), als auch von Kindergartenkindern als Schulweg genutzt
wird, wurde im selben Jahr verbreitert und so getrennt, dass je eine
Fussgänger- bzw. Velospur besteht, ebenfalls eine Anregung vom ECR.
Wir hoffen, dass die Wegverbreiterung allen Verkehrsteilnehmern einen positiven Nutzen bringt.

  
 vorher                                           nachher

 


Beschilderung Schulwege:
Gemeinsam mit der Gemeinde wollen wir erreichen, dass an gewissen Punkten Schulweg-Schilder angebracht werden.
In Zusammenarbeit mit Gossauer Tiefbauamt wurden strategisch wichtige Standorte im Dorf und auch in den Wachten definiert
und von der Gemeindebehörde gutgeheissen. Leider scheiterte das Vorhaben (bis jetzt) daran, dass der Kanton – die meisten
Schilder hätten entlang Kantonsstrassen errichtet werden sollen – dem Antrag nicht zustimmte, und zwar mit der Begründung,
dass bereits ausreichend mit Plakaten und Blachen auf den Schulanfang hingewiesen würde. Wir geben nicht auf, auch wenn ein erneuter Vorstoss im 2016 wieder abgelehnt werden musste. Eine der Stellen, welche wir als potentiell gefährlich für die Schulkinder einstufen, rund ums Schulhaus Rooswis, soll durch baldige Sanierung entschärft werden, was hoffentlich für alle Verkehrsteilnehmer eine Entspannung bedeuten wird.

Die Arbeitsgruppe für Verkehrssicherheit ist für jeden Input sowie auch Manpower (hierfür muss man nicht ECR-Delegierter sein) dankbar.

 

Login to post comments